Ansatz


Ansatz

* * *

An|satz ['anzats̮], der; -es, Ansätze ['anzɛts̮ə]:
1. etwas, was andeutungsweise zu bemerken, sichtbar ist; erstes Zeichen (von etwas):
sie hat einen leichten Ansatz eines Doppelkinns; an den Bäumen zeigten sich Ansätze von zartem Grün.
Zus.: Bauchansatz, Fettansatz.
2. Stelle, an der ein Körperteil o. Ä. ansetzt:
der Ansatz des Halses.
Zus.: Haaransatz.
3. zugrunde gelegter Gedanke, angesetzte Formel als Ausgangspunkt für weitere Überlegungen, Rechnungen o. Ä.:
der ganze Ansatz ist falsch.
Syn.: These (bildungsspr.).
Zus.: Denkansatz, Lösungsansatz.

* * *

Ạn|satz 〈m. 1u
1. das Ansetzen
3. Beginn, erstes (wahrnehmbares) Anzeichen
4. Keim, Ausgangspunkt
5. 〈Pharm.〉 Zusammenstellung aller notwendigen Bestandteile für ein Präparat
6. Maschinenteil, Werkstück, an das ein anderes angesetzt werden kann, Zusatzstück, Mundstück
7. etwas, das sich angesetzt hat (Fett\Ansatz)
8. Stelle, an der ein zum Körper gehörender Teil beginnt (Haar\Ansatz, Brust\Ansatz)
9. 〈bei Rechenaufgaben〉 Umsetzung von gegebenen Tatsachen in Rechengrößen
10. 〈bei Bläsern, Streichern, Sängern〉 Art der Tonerzeugung
11. Schätzung, Festsetzung (von Preisen, Summen)
● in \Ansatz bringen in Rechnung stellen; einen weichen, harten, reinen, unreinen \Ansatz haben; die ersten Ansätze zu schriftstellerischer Arbeit; jeder Widerspruch wurde schon im \Ansatz erstickt; seine Argumentation ist schon im \Ansatz falsch; den falschen, richtigen Ansatz wählen

* * *

Ạn|satz , der; -es, Ansätze:
1. (Technik) das Angesetzte; Verlängerungsstück:
ein Rohr mit einem A. versehen.
2. erstes sichtbares Zeichen; Spross, Anflug von etw.:
der A. von Knospen;
der Baum zeigte einen reichlichen A. von Früchten;
du hast ein wenig A. zum Bauch.
3.
a) das Ansetzen (5 b):
dieses Mittel verhindert den A. von Kalkstein;
b) Schicht, die sich angesetzt hat:
der A. lässt sich nur schwer entfernen.
4. (Anat.) Stelle, wo ein Körperteil, Glied ansetzt, beginnt:
der A. der Oberarme, des Halses, des Nackens.
5. erstes Anzeichen:
der erste A. zu einer Besserung;
etw. schon im A. unterdrücken;
sie kam nicht über die ersten Ansätze hinaus;
die Sache war schon vom A. her (von Anbeginn) falsch.
6. (Musik)
a) bestimmte Stellung und Spannung der Lippen beim Anblasen von Blasinstrumenten:
einen weichen, harten A. haben;
den A. üben;
b) Art der Erzeugung von 2Tönen (1 b) beim Singen:
einen schönen, reinen A. haben.
7. (Wirtsch.) Veranschlagung, Voranschlag, Kalkulation:
der ursprüngliche A. im Haushalt ist überschritten worden;
etw. in A. bringen (Papierdt.; etw. ansetzen, veranschlagen);
außer A. bleiben (Papierdt.; nicht berechnet, nicht mit eingerechnet werden).
8. (Math.) Umsetzung einer Textaufgabe in eine mathematische Form:
der A. ist falsch;
eine Aufgabe in A. bringen.
9. (Chemie) Zusammenstellung der Bestandteile für eine chemische Reaktion.

* * *

I
Ansatz,
 
1) Mathematik: das Formulieren einer mathematischen Aufgabe (»Textaufgabe«) in einer zur Lösung führenden Gestalt; auch Lösungsweg für bestimmte Probleme, z. B. durch probeweises Darstellen der gesuchten Lösung durch einen mit geeigneten Funktionen gebildeten mathematischen Ausdruck, bei dem zunächst noch in den Ansatz eingehende Koeffizienten, Parameter u. a. unbestimmt bleiben (z. B. Potenzreihen- oder Exponentialansatz).
 
 2) Musik: beim Gesang die Einstellung des Kehlkopfes und der resonanzverstärkenden Mund- und Rachenhohlräume (Ansatzrohr) im Moment des Tonbeginns, beim Spiel von Blasinstrumenten die Stellung und Spannung der Lippen.
II
Ansatz,
 
bei der Tonerzeugung auf Blasinstrumenten das komplizierte, komplexe Zusammenwirken von Mundstück, Lippen, Zähnen, Zunge, Muskulatur u. a., das je nach Bau der Anblasvorrichtung (z.B. Mundlochplatte bei Flöte, Doppelrohrblatt bei Oboe und Fagott, Einzelrohrblatt-Mundstück bei Klarinette und Saxophon, Trichter- und Bechermundstück bei Blechblasinstrumenten) und den individuellen körperlichen Gegebenheiten stark voneinander abweicht. Ein lockerer »guter Ansatz« ermöglicht z. B. das Erreichen extrem hoher Töne auf der Trompete (High-Note-Trumpeter). Das Variieren im Ansatz ermöglicht bestimmte Effekte (Ziehen und Fallenlassen von Tönen, smear, Growl usw.).

* * *

Ạn|satz, der; -es, Ansätze: 1. (Technik) das Angesetzte; Verlängerungsstück: ein Rohr mit einem A. versehen. 2. a) erstes sichtbares Zeichen; Spross, Anflug von etw.: der A. von Knospen; der Baum zeigte einen reichlichen A. von Früchten; du hast schon ein ganz klein wenig A. zum Bauch; ∙ b) Voraussetzung, Fähigkeit o. Ä. für etw., etw. Bestimmtes zu werden: In der Tat, du hast einen sehr glücklichen A. zu einem guten Manne (Lessing, Misogyn I, 2). 3. a) das Ansetzen (5 b): dieses Mittel verhindert den A. von Kalkstein; b) Schicht, die sich angesetzt hat: der A. [von Kalkstein] lässt sich nur schwer entfernen. 4. (Anat.) Stelle, wo ein Körperteil, Glied ansetzt, beginnt: der A. der Oberarme, des Halses; er ... starrte auf den zarten A. ihres Nackens (Zuckmayer, Herr 78). 5. erstes Anzeichen: der erste A. zu einer Besserung; Die Ansätze zu einer Demokratisierung ... wurden ... immer wieder ... zugeschüttet (W. Brandt, Begegnungen 289); etw. schon im A. unterdrücken; in den Ansätzen stecken bleiben; die in den fünfziger Jahren in Ansätzen entstandene Organisierung (Schwamborn, Schwulenbuch 126); sie kam nicht über die ersten Ansätze hinaus; die Sache war schon vom A. her (von Anbeginn) falsch. 6. (Musik) a) bestimmte Stellung und Spannung der Lippen beim Anblasen von Blasinstrumenten: einen weichen, harten A. haben; keinen [guten] A. mehr haben; den A. üben; b) Art der Tonerzeugung beim Singen: einen schönen, reinen A. haben. 7. (Wirtsch.) Veranschlagung, Voranschlag, Kalkulation: der ursprüngliche A. im Bundeshaushalt für die Verteidigung ist überschritten worden; in A. bringen (Papierdt.; ansetzen, veranschlagen); für den Wohnungsbau sind 187 Millionen Mark in A. gebracht worden; außer A. bleiben (Papierdt.; nicht berechnet, nicht mit eingerechnet werden); die Sonderausgaben bleiben außer A. 8. (Math.) Umsetzung einer Textaufgabe in eine mathematische Form: der A. ist falsch; eine Aufgabe in A. bringen. 9. (Chemie) Zusammenstellung der Bestandteile für eine chemische Reaktion. 10. Forderung; Vorschlag: Männer ..., die ... sich nach ruhiger Überlegung den billigen Ansätzen ihres Deichgrafen unterwarfen (Storm, Schimmelreiter 93).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ansatz — Saltar a navegación, búsqueda Ansatz (Alemán, plural: Ansätze) es un término comúnmente utilizado por físicos, químicos y matemáticos. Un ansatz es una solución estimada a una (o varias) ecuación(es) inicial(es) que describen un problema físico… …   Wikipedia Español

  • Ansatz — (de l allemand, signifiant début, naissance, racine ; au pluriel Ansätze) est un terme parfois utilisé par les physiciens et les mathématiciens. Un ansatz est l établissement d une équation (ou de plusieurs équations) décrivant un problème… …   Wikipédia en Français

  • Ansatz — bezeichnet: Ansatz (Blasinstrument), in der Musik die Art, wie ein Mundstück eines Blasinstruments an die Lippen gesetzt oder in den Mund genommen wird Ansatz (Flüssigkeit), eine zur alkoholischen Gärung vorgesehene zuckerhaltige Flüssigkeit… …   Deutsch Wikipedia

  • Ansatz — Ansatz, 1) (Epiphyse, Anat.), an Knochen, durch Knorpel mit den Haupttheilen in Verbindung stehendes kleineres Endstück, bes. bei noch unausgewachsnem Körper; 2) von Muskeln, das Sichanfügen derselben an Knochen; 3) an ein Stromufer… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Ansatz [1] — Ansatz, in der Mathematik das Verfahren, nach dem gegebene Größen in gewisser Ordnung aufgeschrieben werden, um daraus das Ergebnis der Rechnung nach einer bestimmten Regel zu erhalten (vgl. Kettenregel) …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Ansatz [2] — Ansatz bei Blasinstrumenten, deren Mundstücke nicht in den Mund genommen, sondern nur vor den Mund gebracht werden: die Stellung der Lippen beim Anblasen. Der A. ist bei der Flöte ein ganz andrer als bei den Blechblasinstrumenten, wo die… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Ansatz — Ansatz, in der Musik das bei Instrumenten an die Lippen gesetzte Mundstück; die Art, wie es an die Lippen gebracht und die Form der letzteren, um einen bestimmten Ton hervorzubringen …   Herders Conversations-Lexikon

  • Ansatz — (izg. ànzac) m DEFINICIJA glazb. 1. položaj usana kod sviranja na drvenim i limenim puhaćim glazbalima; imbokatura 2. zast. kod limenih glazbala dodatni dio koji je produljivao cijev (upotrebljavao se do izuma ventila) 3. u tehnici pjevanja,… …   Hrvatski jezični portal

  • Ansatz — In physics and mathematics, an ansatz (Ger., anset, onset ; today, setup ; plural: Ansätze) is an educated guess that is verified later by its results. An ansatz is the establishment of the starting equation(s) describing a mathematical or… …   Wikipedia

  • Ansatz — der Ansatz, ä e (Mittelstufe) erstes Zeichen von etw., Spross Beispiel: An den Ansätzen der Blätter bilden sich rosaviolette Blüten. der Ansatz (Aufbaustufe) erstes Anzeichen oder Beginn von etw. Synonym: Anfänge Beispiele: Die Sache war im… …   Extremes Deutsch